Die Kinder- und Jugendhilfe St. Peter gGmbH wurde am 14. August 2004 durch die Kirchengemeinde St. Peter Essen- Kettwig gegründet.
Mittlerweile gehören zur Gesellschaft:
• das Kinderheim St. Josefshaus
• die Kindertagesstätte St. Matthias
• die Kindertagesstätte St. Joseph•  das Kinder- und Familienzentrum Kettwig im Verbund mit der evangelischen
Kirchengemeinde Kettwig

http://www.jugendhilfe-st-peter.de

Das Kinderheim St. Josefshaus wurde 1857 als Einrichtung der Kirchengemeinde St. Peter von der Schwesternschaft „Arme Dienstmägde Jesu Christi „gegründet und ist seit 1988 unter weltlicher Leitung.
Das Kinderheim St. Josefshaus ist eine anerkannte Einrichtung der Jugendhilfe. Träger, Leitung und Mitarbeiter des Hauses stellen sich der Aufgabe - gefährdeten oder seelisch gestörten Kindern und Jugendlichen Erziehungshilfe (lt. § 27 erzieherische Hilfen, § 32 Tagesgruppe, § 34 Heimerziehung, § 35 a Hilfe für seelisch Behinderte, § 41 Hilfe für junge Volljährige KJHG) zu gewähren. Zurzeit beinhaltet die Arbeit des Kinderheims St. Josefshaus 50 stationäre Plätze in 6 Intensivgruppen, 9 Plätze in einer Tagesgruppe, sowie den Bereich der Flexiblen Hilfen.


Die Kindertagesstätte St. Matthias wurde im Jahr 1976 gegründet.
Zurzeit werden 100 Kinder im Alter von 2-6 Jahren in 5 Gruppen betreut. 
Davon haben wir eine Waldgruppe
http://www.kita-st-matthias-kettwig.de

In der Kindertagesstätte St. Joseph werden in 2 Gruppen Kinder im Alter von 2-6 Jahren betreut.

http://www.kita-st-joseph-kettwig.de

 


 

Organisation:
Gesellschafter: Kirchengemeinde St. Peter und Laurentius

Vorsitzender des Verwaltungsrats: Michael Scheiermann
Geschäftsfüherin & Heimleiter: Frau Daniela Westmeyer
Verwaltungsleitung: Frau Susanne Krämer

 

Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki                                                   Weihbischof  Ansgar Puff

  
 

Missbrauchsfälle

Die aktuelle Missbrauchsstudie, die noch nicht veröffentlich ist, nennt für Deutschland 3.677 Opfer und 1.670 Täter als Untergrenze. Sie wurde anders als ähnlich gelagerte Untersuchungen in Australien, Irland und im US-Bundesstaat Pennsylvania nicht von unabhängigen Kommissionen durchgeführt, sondern im Auftrag der Bischofskonferenz. Die Studienleiter bemängeln unter anderem die mangelnde Transparenz etwa bei der Akteneinsicht.

vatican

Komm, Heiliger Geist: Beten im Angesicht des Missbrauchs.....